01.06.2022  


Informationsgespräch mit Bürgermeister Frank Groos, Niederbrechen

Oliver Moschner-Schweder, Vorsitzender des ADFC KV Limburg-Weilburg, hat am 21.04.2022 ein Informationsgespräch mit dem Bürgermeister der Gemeinde Brechen, Frank Groos, geführt, in dem die relevanten Fahrradverkehrsthemen erörtert wurden.


Sehr geehrter Herr Groos,

besten Dank für das konstruktive Gespräch zum Radverkehr in Brechen am letzten Donnerstag. Wir besprachen unterschiedliche Punkte:

- R8,

hier: Sperrung in Oberbrechen

Die Sperrung des Radfernweges R8 auf Höhe Oberbrechen zieht sich offensichtlich wegen ausstehender Förderzusagen für die Reparatur des Radweges hin. Nach Eingang dieser am 14.04.2022 werden die notwendigen Maßnahmen mit der Unteren Wasserbehörde zeitnah ausgeschrieben. Eine umgesetzte Reparatur soll in 2022 abgeschlossen sein. (Im Haushaltsplan ist das für 2022 vorgesehen, aber ich kann nicht garantieren, dass das bis Jahrsende komplett abgeschlossen ist)
Offen ist die Prüfung einer längsseitig befestigten Absperrung der schadhaften Stelle in der Art wie derzeit die Quersperrung einbetoniert ist, wenn dies bis zur endgültigen Baumaßnahme, die sicher noch einige Wochen und/oder Monate auf sich warten lassen wird, möglich wäre würde die Situation für den jetzt wieder erstarkenden Radverkehr auf dieser Strecke deutlich verbessern. Vor Allem im Hinblick auf den Radfahrtag a 08.05. wäre dies sicher ein positives Zeichen an die Radfahrenden. Da die aktuelle Absperrung und auch Umleitung mit dem regionalen Verkehrsdienst der Polizei abgestimmt ist und eine gut befahrbare Umleitung ohne nennenswerten Umweg besteht, wird an der derzeitigen Absperrung vorerst nichts verändert.

hier: Engstelle zwischen Brückenmühle und Ortslage

Da offensichtlich die Umgehung und damit die Entschärfung der Verkehrssituation für Radfahrer in diesem Bereich noch lange auf sich warten lässt, sind sichernde Maßnahmen sinnvoll wie z.B. eine Geschwindigkeitsreduzierung im Bereich der Tankstelle und der Ausfahrt „Kieswerk Kremer“ (bzw. richtigerweise schon am Bahnübergang) wegen der Querung des Radverkehres und auch im Bereich bis zum Bahnübergang für eine sicher Fahrmöglichkeit für Fahrräder auf der Bundesstraße. Auch von der Brückenmühle kommend sollte ein Hinweis aufgestellt werden, dass der Bürgersteig ein ausschließlicher Fußweg ist ud der Autoverkehr mit Hinweisschildern auf den einschwenkenden Radverkehr hingewiesen werden. Das greifen wir gerne auf und leiten das an Hessen Mobil weiter, die für die B8 und damit auch für die Beschilderung die Verantwortung tragen. Ich kann hier aber nicht viel Hoffnung machen, da diese Stelle bereits im Rahmen einer regelmäßig stattfindenden Verkehrsschau betrachtet wurde und keine Notwendigkeit für eine Geschwindigkeitsreduzierung gesehen wurde.

- Radabstellanlagen:

In Brechen mangelt es an qualifizierten Radabstellanlagen, an Knotenpunkten mutmodaler
Mobilität sind diese leider von so minderer Qualität, das Fahrräder nicht trocken und schon gar nicht sicher abgestellt werden können. Exemplarisch sei hier zum Beispiel der Bahnhof Niederbrechen genannt, dessen Fahrradabstellanlage mit sogenannten „Felgenkillern“ ausgestattet ist di zudem nur bedingt ortsfest sind. Hier wären Anlehnbügel deutlich angebrachter, diese gäbe potentiellen Nutzern auch berechtigte Hoffnung nach Rückkehr von ihrer Bahnfahrt ihr Fahrrad intakt und noch vorhanden vorzufinden.
Beispiele finden Sie z.B. hier: https://www.adfc.de/artikel/adfc-empfohlene-abstellanlagen-gepruefte-modelle
Potentielle Lieferanten finden Sie z.B. hier: https://www.adfc.de/fileadmin/user_upload/Lieferantenuebersicht_Abstellanlagen_220329.pdf

Fahrradboxen zur Leihe am Bahnhof wären natürlich super und würden mglw. auch Pedell-Nutzer animieren und ein gutes Gefühl geben.

Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme mit der DB zu diesem Thema, die wir natürlich - wenn gewünscht - gerne unterstützen.

Mit einem zuständigen Mitarbeiter des Bahnhofmanagements habe ich bereits gesprochen und wir haben uns die Abstellanlage auch angeschaut. Er hat mich auf ein Förderprogramm der Bahn aufmerksam gemacht. Unterlagen dazu will er mir schicken.

- Freigabe der Wirtschaftswege

Im Gespräch stellten wir beide übereinstimmend fest, das - nach dem Buchstaben des Gesetzes - das Befahren befestigter Wirtschaftswege mit dem Fahrrad nicht erlaubt ist bei Einsatz des Schildes „250 - Verbot für Fahrzeuge aller Art“. Hier wäre eine Ausnahmeregelung für Fahrräder ausgesprochen förderlich.

- Freigabe von Einbahnstraße in Gegenrichtung

In der Ortslage Niederbrechen lokalisierten wir vier Einbahnstraßen. Bei der „Luisenstraße“ und der Sackgasse ist eine Freigabe des Radverkehrs in Gegenrichtung aufgrund baulicher Voraussetzungen und mangelnder Einsehbarkeit leider nicht möglich. Die Gartenstraße, die keine wirkliche Einbahnstraße ist, in die das Einfahren von der Jahnstraße aus aber verboten ist kann für den Radverkehr freigegeben werden. Für die Straße „Hinter dem Friedhof“ wird eine Freigabe in Gegenrichtung geprüft.

- Verkehrssituation für Radfahrer in der Gemeinde Brechen

Der ADFC wird die Situation für Radfahrer in der Gemeinde prüfen und dokumentieren. Die aufgeführten Punkte sende ich Ihnen in den nächsten Woche zu, diese können wir dann diskutieren.
Am 01.10.2022 werden wir dann zusammen mit interessierten Gemeindevertretern oder auch allgemein Interessierten mit einer eine kleinen Radtour durch die Gemeinde diese Punkte in Augenschein nehmen und Möglichkeiten der Optimierung prüfen.

Beiliegend finden Sie den Nahmobilitätscheck der Kreises sowie ein entsprechendes Handbuch der AGNH. Auch den Leitfaden Abstellanlagen der AGNH und die dazugehörenden Fördermöglichkeiten des Landes hierzu habe ich beigefügt. Allerdings sind die Inhalte der offiziellen Landes-Pamphlete entsprechend ausufernd ausgeführt:-(

Ich hoffe, unsere Gesprächsinhalte und auch die daraus resultierenden Aktivitäten richtig dargestellt zu haben. Diesen Text würde ich so auch gerne auf der website des ADFC Limburg-Weilburg veröffentlichen. Wäre das für Sie in Ordnung? Wenn Sie diesbezüglich Änderungen wünschen senden Sie mir doch bitte eine angepasste Version.

Sollten Sie Fragen und/oder Anregungen zu diesem oder weiteren das Radfahren oder Radfahrende betreffende Themen habe, zögern Sie nicht mich zu kontaktieren.

Mit radelndem Gruß

Oliver Moschner-Schweder


114-mal angesehen




© ADFC

Radroutenplaner Hessen
Stadtradeln Limburg-Weilburg
Mit dem Rad zur Arbeit
Verkehrswende Hessen
Meldeplattform Radverkehr