03.06.2020  


Demo: Pop up bike lane

Pop up bike lane 1

ADFC Fahrrad-Demo #MehrPlatzfürsRad# am 3. Juni 2020 in der Diezer Straße Limburg
ADFC zufrieden mit Resonanz und Gesprächen


Trotz der kurzen Bewerbungsphase für die Fahrrad-Demo in Form einer Pop-Up-Lane (kurzzeitiger Radfahrstreifen), konnte der ADFC Limburg-Weilburg an seiner Zählstelle immerhin 277 Radfahrende erfassen. In Geprächen – natürlich mit dem gebotenen Mindestabstand - wurde dem ADFC bestätigt, dass die Diezer Straße die richtige Wahl für die Aktion #MehrPlatzfürsRad war. Die aktuell ausgeschilderte Strecke über den „Gymnasiumsberg“ wird wegen der enormen Steilstrecke und der Umwege als ungeeignet für den Alltags-Radverkehr betrachtet.
Die Pop-Up-Bike-Lane zu erreichen, bedurfte gleich zu Anfang etwas Mutes:
Schließlich musste dabei eine Bundesstraße mit großem Verkehrsaufkommen, hohem LKW-Anteil und Tempo 50 genutzt werden, bis der Streifen erreicht war. Dennoch haben viele der TeilnehmerInnen den Streifen mehrfach befahren, um damit zu unterstreichen, für wie wichtig sie einen Radweg an der Diezer Straße halten. Auf Ihren Runden wurden sie mit Dabei waren sie mit einem weiteren Problem im Limburger Radverkehrsnetz konfrontiert: Die extrem beengten Platzverhältnisse in der Parkstraße. Eine Begegnung mit PKWs ist in dieser schon seit mehr als 25 Jahren freigegebenen Einbahnstraße mit normalen Fahrrädern schon schwierig. Mit Anhängern, Dreirädern oder Lastenrädern ist es unmöglich. D. h. auch hier braucht es mehr Platz fürs Rad.
Die Forderung nach der Beseitigung der Parkplätze auf einer Straßenseite wurde laut. Ebenso wie die Forderung nach einer generellen Öffnung aller geeigneten Einbahnstraßen in Limburg, da auch 28 Jahre nach der Öffnung der Parkstraße immer noch überraschte Gesichtern bei etlichen Autofahren zu sehen war, ob der „falsch“ fahrenden RadfahrerInnen.
Eine weitere Beobachtung des ADFC während der Demozeit: Die Reduzierung der Diezer Straße auf eine Fahrspur stadteinwärts hat nur in der Spitzenstunde zwischen 16:30 und 17:30 Uhr zu einem Rückstau bis hinter den Kreisel geführt. Dabei bliebt die rechte Fahrspur bereits ab dem Kreisel weitestgehend frei Das lässt den Schluss zu, dass auch eine dauerhafte Reduzierung der Fahrspuren nicht zu einem unvertretbaren Verkehrschaos führen würde. Also, eigentlich genug Platz für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer.
Wer unsere Beobachtungen für eine reine Momentaufnahme hält: die seit 28.April geltende Fassung der STVO (Straßenverkehrsordnung) eröffnet inzwischen viel mehr Spielräume als früher, dies im Rahmen eines Verkehrsversuches über einen längeren Zeitraum zu erproben.
Wir appellieren an die Verwaltung und inbesondere die politisch Verantwortlichen der Stadt Limburg aus allen Franktionen sich gegenüber dem Baulastträger, dem Bund, vertreten durch Hessen Mobil, dafür stark zu machen, dass an der Diezer Straße ausreichend breite und sichere Radwege angelegt werden.




Bildergalerie

Pop up bike lane 2Pop up bike lane 3Pop up bike lane 4Pop up bike lane 5Pop up bike lane 6

50-mal angesehen




© ADFC